Judith Le Huray
Kinderbücher - Vorlesegeschichten - Jugendbücher




 

Hallo

Über mich

Bücher

Lesungen

Neues

Und sonst

Kontakt

Gästebuch

  Links

Lesungen
Lesungen Judith Le Huray 2017 - einige Eindrücke
Zum Lesungsabschluss für dieses Jahr war ich am Donnerstag, 30. November 2017 mal wieder in Wangen bei Göppingen. Für die netten Zweit- und Drittklässler gab es eine Premiere: Sie hörten einen Ausschnitt aus "Monsterboy", dem Buch, das im Januar erscheinen wird. Außerdem gab's Papino und Tante Trix.
Die letzte Lesung meines Herbst-Marathons führte mich am Donnerstag, 16. November 2017 auf Einladung der Stadtbücherei ins Gymnasium Spaichingen. Sehr netten 5. Klassen durfte ich einige meiner Bücher vorstellen. Die Bücherei hatte genau die richtigen besorgt, damit die Schüler sie gleich ausleihen konnten.
 
Am Mittwoch, 15. November 2017 kam ich wieder an einen besonderen Lesungsort. Die Wilhelm-Bläsig-Schule ist im Hegau-Jugendwerk Gailingen. Dort gibt es Reha-Maßnahmen für junge Menschen mit neurologischen Erkrankungen. Ich durfte für die Klassen 1-4 und 5-13 Abwechslung in den Therapiealltag bringen.
Die Schüler der Christy-Brown-Schule in Villingen haben unterschiedliche Probleme, viele sitzen im Rollstuhl, manchen fällt das Sprechen schwer. Doch als ich am Dienstag, 14. November 2017 in zwei Lesungen die Schüler ab der 5. Klasse kennenlernte, hörten sie aufmerksam zu und machten mit, so gut sie konnten.
Im Michelberg-Gymnasium in Geislingen a.d. Steige hatte ich vor einigen Jahren abends eine Lesung und auch mal einen Schreibworkshop. Am Freitag, 10. November 2017 war im vormittags da. Den sehr netten 5. Klassen stellte ich in der dortigen Bücherei "Die Kellerschnüffler" und andere Bücher vor.
Erstklässler sind im Herbst noch sehr anstrengend? Bei meinen drei Lesungen am Donnerstag, 9. November 2017 in Remseck-Aldingen war das Gegenteil der Fall. Die 1. und 2. Klassen der Grundschule kamen auf Einladung der Bücherei ins "Haus der Bürger". Und alle drei Gruppen waren äußerst ruhig und konzentriert!
Es hat mir am Mittwoch, 8. November 2017 viel Freude gemacht, vor den interessierten Viertklässlern der Grundschule Neckarrems und den ebenso vorbildlichen Dritt- und Viertklässlern aus Neckargröningen zu lesen. Die Kellerschnüffler und Dobo scheinen neue Fans zu haben ...
Am Dienstag, 7. November 2017 war der erste meiner drei Lesungstage im Remseck, organisiert von den örtlichen Büchereien. Den Anfang machten die aufmerksamen Zweit- und Drittklässler der Grundschule Hochdorf. Danach ging es weiter nach Hochberg zu den 1. und 2. Klassen.
Die Ludwig-Uhland-GemS hatte während der Frederickwochen mehrere Autoren zu Gast. Da ich für die Zeit ausgebucht war, kam ich als Nachzügler am Montag, 6. November 2017 zu den 5. und 6. Klassen. Schwerpunkt waren "Die Kellerschnüffler", dann gab es noch ein bisschen was mit "Hund" und "Tanz".
Für meine letzten drei Lesungen vor den Herbstferien musste ich nicht weit anreisen, denn die Grundschule Wellendingen liegt in meiner Nähe. Dort lernte ich am Freitag, 27. Oktober 2017 die netten Kinder der 1. bis 4. Klassen und ihre Lehrer kennen. Ein angenehmer Abschluss der anstrengenden Frederickwochen!
Das war eine aufwändige Anreise! Sechs Fahrzeuge habe ich in den dreieinhalb Stunden gebraucht, bis ich am Donnerstag, 26. Oktober 2017 in der Grundschule Kehl-Leutesheim war. Aber die Kinder der Klassen 1/2 und 3/4 waren prima. Deshalb komme ich gern wie vorgeschlagen in zwei Jahren wieder.
So aufmerksame Erstklässler und gut laut lesende Zweitklässler wie am Mittwoch, 25. Oktober 2017 in der Flattichschule in Freiberg am Neckar hatte ich selten. Auch die Dritt- und Viertklässler machten gut mit. Ein besonderes Geschenk habe ich bekommen: Wein der Schule, auf dessen Etikett mein Name steht.
Nach vier Jahren Pause kam ich am Dienstag, 24. Oktober 2017 mal wieder in die Grundschule Leonberg-Gebersheim. Viele der Kinder kannten schon eines meiner Bücher durch die großen Geschwister. Auch diesmal wollen viele - vor allem der Dritt- und Viertklässler - die vorgestellten Geschichten fertig lesen.
Die Viertklässler der Zellerschule in Nagold kannten mich noch, als ich am Montag, 23. Oktober 2017 bei ihnen war. Sie erinnerten sich, dass ich ihnen vor zwei Jahren Tante Trix vorgestellt hatte. Nun lernten sie die Kellerschnüffler und Dobo kennen; Tante Trix und Papino kamen diesmal zu den neuen Zweitklässlern.
In der GWRS Villingendorf war am Freitag, 20. Oktober 2017 großer Vorlesetag, denn außer mir war noch eine Autorin und ein Autor da. Bei mir verteilten sich die Klassen 1 bis 3 auf zwei Lesungen. Dann kamen die Fünftklässler, die nicht nur ruhig zuhörten, sondern sich auch außerordentlich gut beteiligten.
Die Schule in Hohenstein liegt in herrlicher Gegend auf der Schwäbischen Alb. Dort war ich am Donnerstag, 19. Oktober 2017. Viele der Drittklässler kannten schon die Geschichte von "Tante Trix", hatten deshalb aber nicht weniger Spaß daran. Die Viertklässler lauschten bei den "Kellerschnüfflern" und "Dobo".
Die Sechstklässler der Konrad-Witz-Schule Rottweil waren äußerst konzentriert und interessiert, als ich sie am Mittwoch, 18. Oktober 2017 kennenlernen durfte. Einige konnte ich auf meine Bücher neugierig machen. Nach der Pause kamen die Zweitklässler, die sich mit "Tante Trix" vergnügten.
In der Golden-Bühlschule gibt es eine große Aula, dort hatte ich am Dienstag, 17. Oktober 2017 zwei Lesungen. Gleich am frühen Morgen kamen die Drittklässler an die Reihe, die Viertklässler nach der großen Pause. Anscheinend gibt es unter ihnen viele Leseratten, die meine Bücher fertig lesen wollen.
Am Montag, 16. Oktober 2017 war ich in der Aubertschule in Deißlingen. Nicht nur das Wetter war toll und die Anreise einigermaßen flott, sondern ich hatte schon wieder tolle und aufmerksame Kinder. Zurzeit werde ich richtig verwöhnt! Zuerst kamen die 2. Klassen, dann die Drittklässler und eine 4. Klasse.
Freitag, der 13. Oktober 2017 war für mich kein Pechtag - im Gegenteil. So nette, konzentrierte Viertklässler wie ich in Köngen der Bücherei in der Zehntscheuer hatte, kann man sich nur wünschen! Zwei Mal zwei Klassen waren da, hörten gespannt zu und machten prima mit.
In der Kasimir-Walchner-Schule in Pfullendorf lernte ich am Donnerstag, 12. Oktober 2017 die Mittelstufe kennen, also die Klassen 4-6. Und sie durften Papino und Dobo kennenlernen. Außerdem gab es für die tanzbegeisterten Schüler noch eine kleine Hip-Hop-Einstudierung und ein Kapitel aus "Wir kriegen das hin".
In Hirschberg-Leutershausen musste ich am Mittwoch, 11. Oktober 2017 nicht lange nach der kath. öffentliche Bücherei suchen, denn ich war ja davor schon zwei Mal zu Lesungen dort. Schön, wenn man immer wieder eingeladen wird! Diesmal waren die Drittklässler besonders aufmerksam.
Forchtenberg ist ein hübscher Ort in schöner Gegend im Hohenlohekreis. Dort war ich - nach langer Reise - am Dienstag, 10. Oktober 2017 für zwei Lesungen an der Geschw.-Scholl-Schule. Die Kinder waren toll vorbereitet, äußerst aufmerksam, interessiert und haben alle schon Bücher von mir gelesen. Super!
Schon zum dritten Mal war ich am Montag, 9. Oktober 2017 im Leseschiff der Grundschule Benningen. Dort gibt es begeisterte Leseratten. Diesmal las ich nicht nur für die Zweitklässler, sondern auch für die 4. Klassen - und eine ehemalige Lehrerin. Ob ich wohl auch noch ein viertes Mal kommen darf?
Außerordentlich konzentrierte und interessierte Fünftklässler des Helfenstein-Gymnasiums durfte ich am Donnerstag, 5. Oktober 2017 bei meinen beiden Lesungen in der Stadtbücherei in der MAG im schönen Geislingen a.d.Steige kennenlernen. Schon zum dritten Mal war ich dort und komme gern wieder.
In hübscher Gegend liegt Meßkirch und die Grundschüler der Conradin-Kreutzer-GWRS sind in einem tollen alten Gebäude untergebracht. Dort war ich am Mittwoch, 4. Oktober 2017 zu je einer Lesung vor 4. Klassen und 5. + 6. Klassen. Die Schüler hatten jede Menge Fragen, 90 Minuten waren ruckzuck vorbei.
Zwei sehr große Gruppen von Dritt- und Viertklässlern hatte ich am Mittwoch, 27. September 2017 in der Grundschule Lauingen. Doch die Kinder waren so ruhig und aufmerksam, dass mich alle hören konnten und meine gut Stimme durchhielt. Ein netter Abschluss meiner "Kultur und wir"-Veranstaltungen.
 
Die Ganztagsklassen der 5. und 6. sowie eine weitere 6. Klasse waren am Dienstagnachmittag, 26. September 2017 mit mir im Musiksaal der Mittelschule Gundelfingen. SDie Schüler beteiligten sich rege und hatten jede Menge Fragen vorbereitet.
Schlag auf Schlag ging es am Dienstag, 26. September 2017 in der Grundschule Gundelfingen. Nacheinander kamen die 2., 3. und 4. Klassen in meine Lesung. Auch diese Veranstaltungen gehörten zu "kultur und wir".
 
In der Grund- und Mittelschule Bissingen war ich am Montag, 25. September 2017 zuerst bei den 2. und 3. Klassen, die "Tante Trix" kennenlernten. Danach machten die 4. - 6. Klassen Bekanntschaft mit den "Kellerschnüfflern" und anderen Büchern.
 
"Kultur und wir" nennt sich der Veranstalter der Kulturtage in Dillingen Donau und Umgebung. Am Montag, 25. September 2017 startete meine dreitägige Lesereise mit einer Veranstaltung für die 6. und 7. Klassen der Theresia Haselmayr Förderschule in Dillingen vor aufmerksamen, interessierten Schülern.
Pünktlich zum Herbstanfang ging es los mit meinen Herbstlesungen. Am Freitag, 22. September 2017 war ich im schönen Steinheim a.d.Murr. Die Stadtbibliothek hatte mich zur Abschlussveranstaltung von "Heiß auf Lesen" eingeladen, zusammen mit den Leseratten, die über die Ferien bis zu 39(!) Bücher gelesen hatten.
Aller guten Dingen sind drei: Am Montag, 17. Juli 2017 war ich zum 3. Mal in der hübschen Stadtbücherei Aichtal und hatte dort drei Lesungen. Die netten Erst- und Zweitklässler der Grundschulen Grötzingen und Neuenhaus boten einen schönen Abschluss vor meiner Sommer-Lesungspause.
Stammgast bin ich auch in der Gemeindebücherei Dotternhausen, am Donnerstag, 13. Juli 2017 hatte ich meine vierte Lesung dort. Diesmal waren die Viertklässler bei mir, die mich teilweise schon vor zwei Jahren als "Tante Trix" kennengelernt hatten. Doch diesmal gab es natürlich Bücher für "Größere".
Die Realschule Balingen-Frommern ist Wiederholungstäter: Seit mehreren Jahren lesen die 6. Klassen mein Buch "... und jetzt sehen mich alle!" und zum dritten Mal wurde ich für eine Lesung eingeladen. Trotz der frühen Stunde und der gemütlichen Sofas in der Mediothek waren die Schüler gut bei der Sache.
Ich freue mich immer, wenn Schulen und Büchereien mit meinen Lesungen zufrieden sind und mich wieder einladen. In der Schule am Turmberg in Karlsruhe-Durlach war ich am Mittwoch, 5. Juli 2017 zum zweiten Mal. Diesmal las ich nicht nur vor den Klassen 1-3, sondern auch vor den Klassen 4-6.
Zur gleichen Zeit wie mein Autorenkollege Manfred Mai war ich am Mittwoch, 28. Juni 2017 an der Pfalzgraf-Ludwig-Schule in Herrenberg. Ich las für die zweiten Klassen. Die Kinder kannten alle meinen Namen, weil sie gerade "Toni und Schnuffel" lesen. Natürlich hatten sie jede Menge Fragen an die Autorin.

Bei über 30°C hatte ich am Donnerstag, 22. Juni 2017 zwei Lesungen im hübschen Abensberg in Niederbayern. Die Prälat-Michael-Thaller-Schule hatte mich eingeladen, weil die 6.-9. Klassen "... und jetzt sehen mich alle" gelesen hatten. Nun waren die Klassen 5-9 bei mir und machten trotz Hitze super mit.
Eine minikurze Schnipsellesung aus "Ich - einfach tierisch" hatte ich am Mittwoch, 24. Mai 2017 im Literauturhaus Bonn. Im Gegenzug durfte ich mehreren Autorenkolleginnen der "Schreibwelt" bei ihren tollen Schnipseln zuhören. Und mein Foto kam im Bonner Generalanzeiger.
Montlingen ist hübsch im Rheintal gelegen, mit Blick auf das Albsteingebirge. Dort hatte ich am Freitag, 19. Mai 2017 einen schönen Abschluss der Ostschweiz-Lesereise - wieder mit prima Schülern und Lehrern. Diesmal hatte ich die Klassen 3/4 und 5/6. Gerne würde ich für die Klassen 1/2 wiederkommen.
 
Auch am Donnerstag, 18. Mai 2017 durfte ich nette Schüler und Lehrer kennenlernen. In Tübach Hermet waren wir im hübschen Saal der Mehrzweckhalle, der praktischerweise genau gegenüber der Primarschule liegt. Zuerst kamen die Klassenstufen 1-3, dann die Klassen 4-6 zu meiner Lesung.
  
Zwei Tage hintereinander, am Dienstag, 16. und Mittwoch, 17. Mai 2017 war ich in der Primarschule Beringen, nicht weit von Schaffhausen. Von den zweiten bis zu den sechsten Klassen waren alle bei meinen Lesungen und ich durfte viele nette schweizer Kinder kennenlernen.
Landschaft mit den Churfirsten wunderschön, Schüler höflich und motiviert, Lehrer und Hausmeister supernett - besser kann man es sich als Autorin nicht wünschen als am Montag, 15. Mai 2017 in der Primarschule Heiligkreuz (Mels). Der perfekte Start meiner einwöchigen Ostschweiz Lesereise!
 
Von den Schülern der 5. Klassen der Gymnasien und einer 6. Klasse der WRS am Montag, 8. Mai 2017 in der Stadtbücherei Ostfildern kannten mich einige schon von einer Lesung in Neuhausen. Und andere hatten bereits mit großer Begeisterung mein Buch "Ich - einfach tierisch" gelesen. Das freut die Autorin!
Am Freitag, 28. April 2017 wurde ich in der Grundschule Rottenburg-Wendelsheim nicht nur mit Kaffee, Brezel und Kuchen verwöhnt, sondern auch mit netten Lehrern und aufmerksamen, interessierten Kindern. Schon 2012 hatte es mir an der Schule gut gefallen und auch diesmal hat es viel Spaß gemacht.
   
Durch weiße Schneelandschaft kam ich am Donnerstag, 27. April 2017 auf Einladung des Fördervereins für zwei Lesungen in das hübsch gelegene Königsfeld im Schwarzwald. Die Grundschulkinder waren supernett und aufmerksam! Die meisten lesen gern. Vielleicht konnte ich noch den Rest von Büchern überzeugen ...
Bei meiner Lesung in der Stadtbibliothek Offenburg am Dienstag, 25. April 2017 kannten mich schon viele Kinder. Bei einigen der Viertklässler hatte ich letztes Jahr eine Lesung, die Sechstklässler lesen gerade "... und jetzt sehen mich alle!" Und alle anwesenden Kinder und Jugendlichen kannten die Bibliothek. Super!
Auf Einladung der Stadtbibliothek war ich am Donnerstag, 30. März 2017 im Gymnasium Donauwörth. Fünf 6. Klassen gibt es dort, für sie hatte ich drei Lesungen. Zum Glück haben alle aufmersam zugehört, denn meine Stimme wollte nicht mehr so recht. Schöne Schule, nette Schüler und Bibliothekarinnen!
Am Dienstag, 28. März 2017 war ich in der Mensa der Ludwig-Auer-Mittelschule Donauwörth und habe für die 9. Klassen gelesen. Am 29. März waren dann die 7. und 8. Klassen in der Stadtbibliothek. Ich muss sagen: nette, aufmerksame und höfliche Schüler sowie engagierte Lehrer gibt es an der Schule!
"Lesen schadet der Dummheit" steht in der Theodor-Heuss-WRS in Lahr. Am Donnerstag, 23. März 2017 hatte ich eine Lesung für die 5. und 6. Klasse. Einige von ihnen lesen gern, andere weniger. Vielleicht konnte ich einige Nichtleser überzeugen, dass Lesen nicht nur schlau, sondern auch Spaß machen kann.
Vor den netten Grundschulkindern der Sophie-Scholl-Schule durfte ich am Dienstag, 21. März 2017 lesen. Zuerst war ich in Krauchenwies, dort stellte ich den 3. und 4. Klassen die Kellerschnüffler und Dobo vor. In der Außenstelle Ablach lernten die Erst- und Zweitklässler dann Tante Trix kennen.
Im mir gut bekannten Dillingen/Donau startete am Donnerstag, 16. und Freitag, 17. März 2017 mein Lesungsjahr. Diesmal durfte ich in der Stadtbücherei vor netten dritten und vierten Klassen lesen, Schwerpunkt waren "Die Kellerschnüffler". Die Kinder kannten sich mit dem Thema "Blindheit" gut aus!


zu den Lesungen 2016 - 20152014 - 20132012 - 2011 -2010 - 2007-2009